Published On: Sa, Aug 23rd, 2014

Êzîden aus Russland schließen sich Verteidigungseinheiten in Shingal an

Êzîden aus Russland demonstrieren gegen den Völkermord im Irak

Êzîden aus Russland demonstrieren gegen den Völkermord im Irak

Moskau (ÊzîdîPress Russland) – Mehrere Êzîden aus Russland haben sich aufgrund der anhaltenden Bedrohungslage in Shingal den êzîdîschen Verteidigungseinheiten angeschlossen, wie die êzîdîPress Russland Redaktion aus internen Kreisen in Erfahrung bringen konnten. Namen sowie Zahl der Êzîden werden aus Sicherheitsgründen geheimgehalten.

Shingal ist weiterhin zum Großteil unter der Kontrolle der Terroristen des Islamischen Staats (IS), nachdem diese die Region am 3. August überrannt hatten. Zwei êzîdîsche Verteidigungseinheiten haben sich neben den kurdischen Streitkräften zur Befreiung und Verteidigung der Region formiert. Zum einen die Verteidigungseinheit unter der Führung von Qasim Shesho, zum anderen die Widerstandseinheit Shingal (YBŞ), die von der YPG initiiert wurde.

In Russland lebten im Jahr 2012 nach staatlichen Angaben rund 65.000 Êzîden. Die Zahl dürfte mit der Emigration der Êzîden aus Armenien nach Russland auf über 70.000 gestiegen sein. Das Êzîdentum ist in Russland offiziell als Religionsgemeinschaft anerkannt. Im russischen Parlament, der Duma, sind mehrere êzîdîsche Abgeordnete vertreten.

êzîdîPress, 23. Aug. 2014

 

About the Author

- êzîdîPress Redaktion. Für Kontakt bitte das Kontaktformular nutzen oder Kontaktinformationen aus dem Impressum entnehmen. E-Mail: info@ezidipress.com