Published On: Do, Okt 23rd, 2014

Liveticker: Kämpfe in Shingal

+++23:46 Uhr+++
Kämpfer der Widerstandseinheiten haben für den heutigen Tag ein erstes Fazit gezogen: über 60 IS-Terroristen getötet, die Mehrheit im Süden des Gebirges, wo Widerstandseinheiten aus der Luft per Luftschlägen der Koalition und Kampfhubschraubern der irakischen Luftwaffe unterstützt worden sind. Etwa 14 bewaffnete Fahrzeuge wurden weiterhin zerstört. Im Norden des Gebirges, an der Pilgerstätte Sherfedîn, gingen die Gefechte auch heute weiter, allerdings erhielten die Widerstandskämpfer dort keine Luftunterstützung. Die Lage sei zwar stabil, aber immer noch bedrohlich.

Befreite Frauen und Kinder

Befreite Frauen und Kinder

+++18:58 Uhr+++
Über zehn Frauen und Kinder konnten aus der Gefangenschaft des Islamischen Staates (IS) befreit werden. Dies teilte die ezidische Kulturvereinigung Bingeha Lalish mit Sitz in Südkurdistan mit, die Bilder der befreiten Frauen und Kinder veröffentlichte. Weitere Details, etwa wie die Frauen befreit worden sind, sind derzeit nicht bekannt. Es wird vermutet, dass man Mittelsmänner beauftragt, die die Frauen und Kinder freikauften.

+++17:48 Uhr+++
In der Gemeinde Borik, rund zwei Kilometer westlich der Pilgerstätte Sherfedîn, haben Terroristen des IS das Wasserversorgungssystem lahmgelegt. Einem Widerstandskämpfer zufolge soll es sich dabei um mehrere Quellen handeln, die der IS zerstört hat. Bereits in der Vergangenheit hat der IS Wasserversorgungssysteme blockiert, so etwa vor wenigen Wochen in Zorava, im Osten des Shingal Gebirges.

+++17:07 Uhr+++
In Sherfedîn halten die Kämpfe mit IS-Terroristen weiter an. Die Widerstandskämpfer fordern Luftunterstützung auch im Norden, in unmittelbarer Nähe der Pilgerstätte. In einem Video zeigt einer der Kämpfer Angriffe von IS-Scharfschützen.

+++16:30 Uhr+++
Widerstandskämpfer melden Erfolge im südlichen Bereich des Shingal-Gebirges. Dort seien den Kämpfern zufolge „massive Luftschläge“ gegen Stellungen des IS erfolgt. Bei Zusammenstößen mit den IS-Terroristen habe man zudem „mehrere Dutzend“ töten können, so einer der Kämpfer. Der IS beschießt die Widerstandskämpfer im Gebirge vor allem mit Mörsergranaten.

Helikopter der irakischen Luftwaffe

Helikopter der irakischen Luftwaffe

+++15:30 Uhr+++
Zwei Kampfhubschrauber der irakischen Luftwaffe sind den Widerstandseinheiten im Süden des Shingal-Gebirges zugeteilt worden und werden die Widerstandskämpfer nun aus der Luft im Kampf gegen den IS unterstützen.

+++15:00 Uhr++
Êzîdîsche Widerstandskämpfer melden, dass sie im Süden des Gebirges etwa 10 IS-Terroristen in einem Gefecht getötet haben. Die Luftschläge sowie Angriffe der irakischen Kampfhubschrauber seien zudem sehr effektiv.

+++14:40 Uhr+++
Widerstandskämpfer Yassir Khalaf: IS-Terroristen zerstören in Borik, westlich von Sherfedîn, Häuser und greifen die Widerstandskämpfer in Sherfedîn mit Scharfschützen an.

+++14:35 Uhr+++
Irakischer Kampfhubschrauber greift IS-Terroristen in unmittelbarer Nähe des Shingal-Gebirges an. Es werden dutzende getötete IS-Terroristen gemeldet. Die Koalitionsstreitkräfte scheinen mit den irakischen Streitkräften nun nach Tagen zu reagieren.

+++14:29 Uhr+++
Luftschläge der Koalitionsstreitkräfte im Süden des Shingal-Gebirges, nahe der Stadt Shingal. Mehrere bewaffnete Fahrzeuge der IS-Terroristen sind zerstört worden, ein ÊP-Korrespondent bestätigt den Angriff.

+++14:24 Uhr+++
Schwere Gefechte westlich der Pilgerstätte Sherfedîn, weitere Kämpfe werden im Südwesten nahe Sikeniyê gemeldet. Dort sollen mehrere dutzend Widerstandskämpfer von IS-Terroristen umzingelt worden sein. Bereits gestern gab es in Sikeniyê schwere Auseinandersetzungen, bei denen der êzîdîsche Kommandant Sheikh Kheri ums Leben kam.

+++14:04 Uhr+++
Luftschläge der irakischen Streitkräfte werden in diesen Sekunden aus Shingal gemeldet. Keine weiteren Details bekannt.

Helikopter im Shingal-Gebirge

Helikopter im Shingal-Gebirge

+++14:02 Uhr+++
Ein Helikopter ist heute Morgen im Shingal-Gebirge gelandet, um die Zivilisten mit Nahrung und die Kämpfer mit Munition zu versorgen.

About the Author

- êzîdîPress Redaktion. Für Kontakt bitte das Kontaktformular nutzen oder Kontaktinformationen aus dem Impressum entnehmen. E-Mail: info@ezidipress.com