Published On: Sa, Feb 13th, 2016

Nach 62 Jahren Tempeldienst: Daye Sherin in Lalish verstorben

Kebani Daye Sherin

Kebani Daye Sherin

Lalish. Über 62 Jahre lang kümmerte sie sich aufopferungsvoll um das zentrale Heiligtum der Êzîden Lalish im Nordirak. Von den Êzîden wurde sie Dayê, Mutter, genannt. Im Alter von 92 Jahren verstarb Dayê Sherin, eine der wichtigsten Persönlichkeiten der êzîdîschen Gemeinschaft, im Heiligtum Lalish.

Dayê Sherin wurde 1924 in Shingal geboren und gehörte dem Stamm der Hababa an. Dayê entschied sich dem Frauenorden der Feqra in Lalish beizutreten, die ihr gesamtes Leben der Pflege des Heiligtums widmen und dem weltlichen Leben entsagen. Als sog. Kebanî, Hüterin, war Dayê Sherin neben dem Baba Chawish für zahlreiche Aufgaben zuständig, vor allem bei religiösen Zeremonien, die im Heiligtum abgehalten wurden.

In Lalish kamen alle hohen Würdenträger zusammen um Dayê Sherîn im Heiligtum beizusetzen.

© ÊzîdîPress, 13. Februar 2016

About the Author

- êzîdîPress Redaktion. Für Kontakt bitte das Kontaktformular nutzen oder Kontaktinformationen aus dem Impressum entnehmen. E-Mail: info@ezidipress.com