Published On: Sa, Okt 1st, 2016

Papst Franziskus in Georgien: „Ich bete jeden Tag für die Êzîden“

Ankunft Papst Franziskus im Stadion der georgischen Hauptstadt Tiflis (AFP)

Ankunft Papst Franziskus im Stadion der georgischen Hauptstadt Tiflis (AFP)


Tiflis. Mit feierlichem Empfang wurde Papst Franziskus heute in Georgien von zahlreichen Staats- und Regierungsvertretern in der Hauptstadt begrüßt. Nach einer Zeremonie im Mikhail Meshki Stadion begrüßte Papst Franziskus auch Vertreter der georgischen Minderheiten, darunter Mitglieder des Geistigen Rates der Êzîden in Georgien (GRÊG) unter der Führung von Pîr Dîma. In einem kurzen Gespräch mit dem êzîdîschen Vertreter sagte Papst Franziskus, dass er „täglich für die Êzîden bete“. Pîr Dîma, der mit Papst Franziskus bereits zuvor im Vatikan zu einem Gespräch zusammentraf, bezeichnete Papst Franziskus als den Vater der Unterdrückten. Er habe sich seit dem ersten Gespräch an für die Êzîden eingesetzt und sie nicht vergessen.

Am Freitag traf Papst Franziskus für seinen zweitägigen Besuch in der georgischen Hauptstadt ein. Die Reise ist Teil einer siebzehntägigen Reise durch den Kaukasus, die im Zeichen der Brüderlichkeit und Frieden steht. Morgen wird Papst Franziskus in die aserbaidschanische Hauptstadt Baku reisen.

© ÊzîdîPress, 01. Oktober 2016

About the Author

- êzîdîPress Redaktion. Für Kontakt bitte das Kontaktformular nutzen oder Kontaktinformationen aus dem Impressum entnehmen. E-Mail: info@ezidipress.com